Nur keine Angst: Coronavirus ist bloss so schädlich wie die Grippe... Artikel lesen

Gratis eBook hier herunterladen! Thomas Brezina: „Auch das geht vorbei – Glücklich bleiben... Artikel lesen

Dank neuer Drucktechnologie kann jeder sein eigenes Buch drucken lassen

Gütersloh/Wiesbaden (pts/09.02.2010/10:45) - Dank neuer Drucktechnologien kann jeder Bundesbürger für vergleichsweise wenig Geld sein eigenes Buch schreiben, drucken und veröffentlichen lassen. Und das in einer immer größeren Vielfalt, einer immer besseren Qualität und Ausstattung. Der eigenen Kreativität sind dabei kaum noch Grenzen gesetzt.

Die wissenmedia GmbH, die zur Bertelsmann arvato AG, einem der weltweit größten Mediendienstleister gehört, hat 2009 die Service Plattform 1Buch.com (http://www.1buch.com) gestartet. Über dessen Services, Kunden, die Produktvorteile und Zielsetzungen sprach "Faszinaton Lesen - die Wochenschau" mit Christoph Hünermann, dem Geschäftsführer der wissenmedia GmbH.

Herr Hünermann, eigene Bücher auf Bestellung für jedermann, ab einem Exemplar, erfreuen sich seit einigen Jahren einer wachsenden Beliebtheit. Was hat wissenmedia mit 1Buch.com veranlasst, auch in diesen Markt einzusteigen? Was macht 1Buch.com anders als die Mitbewerber?

wissenmedia ist von seinem Grundverständnis ein Inhalte- und ein Dienstleistungsunternehmen. Da unsere größten B2B-Kunden aus dem Bereich Direct Marketing kommen, war es für uns selbstverständlich, dass wir uns schon vor einigen Jahren mit dem Thema Personalisierung von Büchern beschäftigt haben. Zum einen wollen wir vermeiden in ähnliche Problemlagen wie z.B. die Musikindustrie zu geraten. Zum anderen lebt auch das Verlagsgeschäft zunehmend davon, dass es besondere Angebote für die Kunden bereithält - und personalisierte Bücher zählen sicherlich dazu.

Generell erleben wir ja im Markt eine zunehmende Diversifizierung in immer spitzere Zielgruppen. Die Anforderungen der Kunden werden immer spezifischer. Zugleich hat aber das Buch seine Faszination und seinen Mythos nicht verloren. Wenn die Nennung im Internet die berühmten 15 seconds of fame verspricht, so verspricht das Buch immer noch - etwas pathetisch ausgedrückt - fame for eternity - Unsterblichkeit. Das hat uns zu der Überlegung gebracht, wie können wir Angebote schaffen, bei denen der Kunde "ins Buch kommt". Mittlerweile haben wir drei Angebote im Markt: Mit JollyBooks bieten wir personalisierte Kinderbücher an, mit oetkerselect personalisierte Rezeptzusammenstellungen und mit 1buch das vollständig persönliche Buch. Die Technologie hinter diesen Angeboten bieten wir zudem unseren Partnern und Kunden als Lösungen für eigene Aktivitäten an. Im Unterschied zu unseren Wettbewerbern kommen wir aus dem Verlagsgeschäft. Wir legen größten Wert auf höchste Qualität bei illustrierten Büchern. Unsere wesentlichen Wettbewerber konzentrieren sich dagegen entweder auf den Bereich Bild oder auf den Bereich Text. Wir versuchen, diese Anforderungen in unseren Plattformen gebündelt zu erfüllen.

 

 

Welchen Zielgruppen bietet 1Buch.com den optimalen Service? Über welche technischen Kenntnisse müssen die Kunden von 1Buch.com verfügen?

Unsere 1buch-Kunden müssen wissen, wie man ein Dokument erzeugt und daraus eine PDF-Datei erstellt. Hochgeladen wird eine PDF-Datei und der Kunde bestimmt, wie sie aussieht, denn wir nutzen diese PDF-Datei als Druckvorlage. Größere technische Kenntnisse sind also nicht erforderlich. Generell ist unsere Maxime, möglichst geringe Anforderungen zu stellen, denn natürlich vergleicht der Kunde uns immer noch mit klassischen Angeboten. Mit 1buch müssen wir letztlich einfacher sein als der Copy-Shop.

Auf dem 1Buch.com-Portal bieten Sie zum kostenfreien Download Adobe® InDesign® Covervorlagen (Templates) an, die speziell für den "Profi-Einband"-Modus von 1Buch.com erstellt wurden. Warum haben Sie sich für diese technische Lösung entschieden?
Weil dies unserer Meinung nach das effektivste Tool für diese Anwendung ist. Dennoch verfolgen wir sehr aufmerksam, wie sich die technischen Möglichkeiten weiterentwickeln und werden ggf. auch andere Tools einbinden. Die höchste Priorität hat für uns, dass der Kunde den geringsten Aufwand hat. Die zweite Maßgabe ist, Kundenwünsche schnell aufzunehmen und in das Angebot einzubauen.

Auf Ihrer Website versprechen Sie "individuelle Bücher in höchster Druckqualität". Was machen Sie hier anders als die Mitbewerber?


Ein großer Teil der Verlagsproduktion von wissenmedia sind illustrierte Bücher und das schon seit mehr als 50 Jahren. Als wir seinerzeit 1buch starteten haben wir uns natürlich im Markt umgesehen und fanden zwei Anbieter. Die einen boten Fotobücher an und waren in der Lage, Fotos sehr komfortabel einzubinden und zu layouten und die so entstandenen Bücher in hoher Qualität zu drucken. Die Textverarbeitungsmöglichkeiten waren äußerst gering. Die anderen konzentrierten sich auf das Thema Text und boten nur wenige Möglichkeiten der Bildeinbindung. Darüber hinaus war auch die Druckqualität für Bilder wenig überzeugend. Wir haben uns genau in der Mitte angesiedelt. Unsere Kunden drucken bei uns überwiegend illustrierte Bücher und wissen die Kombination beider Möglichkeiten sehr zu schätzen. Diese Positionierung passt natürlich auch deshalb zu uns, weil unsere eigenverlegerischen Aktivitäten in diesem Segment liegen. Wir haben als Hersteller große Erfahrungen in diesem Segment und wenn man sich auf ein neues Feld begibt, sollte man immer das vorhandene Know-how nutzen.

Wie groß ist der Markt in Deutschland für individuelle Bücher und wie wird sich dieser Markt nach Ihrer Einschätzung sowohl qualitativ wie auch quantitativ in den nächsten Jahren entwickeln?

Da möchte ich keine Prognose in absoluten Zahlen wagen. Aber unser Geschäft in diesem Segment hat sich in den vergangenen drei Jahren mehr als verdoppelt. Unsere Erfahrung zeigt, dass viele Kunden erst durch einen anderen Kunden von diesem Angebot und seinen Möglichkeiten erfahren haben. Es gibt also viele Follower. Daher gehen wir davon aus, dass sich dieses Geschäft in den kommenden Jahren weiter sehr positiv entwickeln wird, da der Schneeball erst langsam ins Rollen gekommen ist. Die Faszination persönlicher Bücher ist enorm, jetzt gilt es diese Faszination breiten Kundengruppen vorzustellen. Mit unseren Angeboten befinden wir uns ja im sog. LongTail-Segment. Dieses Segment wird mit großer Sicherheit weiter wachsen und deshalb sind wir optimistisch für unsere Print-Angebote wie 1buch. Dennoch lassen sich die Kundenwünsche nicht so exakt prognostizieren und wir arbeiten auch an Themen wie personalisierte Hörbücher und personalisierte E-Books. Grundsätzlich glauben wir, dass es hier noch eine Fülle von Möglichkeiten gibt, bei denen wir unser technisches Know-how, unsere vertriebliche Präsenz aber auch unsere verlegerischen Inhalte zum Einsatz bringen können.

 

 

Für welchen Bedarf ist 1Buch.com ausgerichtet? Mehr für den semi-professionellen oder professionellen Zweck, also zum Beispiel für den Druck einer Doktorarbeit, einer Abschlussarbeit. Für eine Fachinformation, die eine Firma für Ihre Kunden benötigt, oder doch eher für den Bedarf von jedermann, für Leute, die ihre Back- und Kochrezepte als Buch verschenken wollen oder für sich selbst nutzen? Für Vereinsmitglieder, die damit Ihre Vereins-Chroniken erstellen? Oder zum Beispiel für ein Paar, eine Familie, die ihre persönliche Erlebnisse in kreativer Form gedruckt verewigen wollen? Oder für jemanden, der sich als Romancier beweisen will?

Das schöne an 1buch ist, dass wir damit alle diese Zielgruppen bedienen. Wir unterscheiden hier nicht, was der Kunde ins Buch drucken will, sondern nur, dass er einen persönlich erstellten Inhalt drucken will. Es gibt hier lediglich die Restriktion, dass wir keinerlei Aufträge realisieren, die pornografische, gewaltverherrlichende, volksverhetzende oder ähnliche Inhalte haben.

Unsere Erfahrung der vergangenen Jahre ist, dass die Kunden ein solches Angebot nur nach Preis-Leistung-Kriterien bewerten. Wenn sich also der Doktorand bei seiner Doktorarbeit gut bedient fühlt, so wird er auch seinen privaten Reisebericht auf 1buch drucken. Wir schränken hier sehr bewusst den Blick bei der Zielgruppenbestimmung nicht zu sehr ein.

Viele Menschen träumen davon, dass Ihre Geschichte, Ihr Roman, Ihr Reisebuch, Ihr Ratgeberbuch, Ihre Fachinformation über einen Verlag den Weg auch in den Buchhandel finden und dass sie damit auch Geld verdienen können. Ein erster Schritt dazu kann sein, wenn die bei 1Buch.com gedruckten Bücher auch im Buchhandel bestellt und verkauft werden können. Wird 1Buch.com in absehbarer Zeit diesen Service anbieten?
Mit diesem Thema beschäftigen wir uns schon seit geraumer Zeit. Als Verlagsunternehmen wissen wir um diese "Träume". Wir wissen aber auch, dass diese Träume nur in den wenigsten Fällen erfüllbar sind. Es gibt einige unseriöse Angebote, die versprechen diese Träume wahrzumachen. De facto wird aber nur für viel Geld eine ISBN-Nummer verkauft, damit das Buch ins Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) kommt. Damit ist es aber noch nicht in einer Buchhandlung, geschweige denn verkauft. Wir arbeiten an einem Konzept für unsere Kunden, wobei es uns dabei um ein transparentes und ehrliches Angebot geht. Natürlich ist es schwierig, ein solches Angebot zu formulieren, denn man muss ja die "Träume" verständlich und nachvollziehbar auf die Realität beziehen. Dass jemand, der sich intensiv mit einem Thema beschäftigt und viel Arbeit in ein Buch gesteckt hat, um sich genau diesen Traum zu erfüllen, das nicht gerne hört, liegt auf der Hand.

1Buch.com baut seine Angebote und Services ständig aus. Was können/werden die nächsten Service-Bausteine sein?
In erster Linie beschäftigen wir uns mit einer Vereinfachung der technischen Abläufe und natürlich immer mit der Frage, wie können wir die Produktion und damit die Lieferung beschleunigen. Ansonsten sind wir in unserem Forum sehr eng im Kontakt mit unseren Kunden und bekommen viele Hinweise, wie wir unser Angebot verbessern können.

Planen Sie, den 1Buch.com-Kunden auch einen inhaltlichen Mehrwert für deren Bücher anzubieten, z.B. Daten/Bilder für Vereinschroniken, angereichert aus dem Wissensfundus des Chronik Verlages oder aus dem Brockhaus, die ja beide zur wissenmedia GmbH gehören?

Ja, bei wissenmedia planen wir solche Angebote. Die Frage ist allerdings, ob wir solche Services sinnvollerweise über 1buch anbieten werden. Wir beschäftigen uns schon heute mit der Personalisierung von Buchinhalten und bieten diese in anderen Kontexten auch schon an. Wir gehen immer sehr stark vom Kundeninteresse aus und werden uns sehr genau überlegen, welche Angebote wir an welcher Stelle machen.

 

 

Inwieweit wird der E-Book-Markt in den kommenden Jahren die Angebote von Service-Plattformen wie 1Buch.com beeinflussen?

Auch das ist ein wichtiges Thema für uns und wir sind heute schon in der Lage, dem Kunden aus seiner PDF-Datei ein E-Book zu machen. Wir sind also vorbereitet, aber die Kunden fragen zur Zeit noch nicht danach.

Mit 1Buch.com@Twitter bieten Sie nicht nur aktuelle Informationen über 1Buch.com an, sondern auch über den Digitaldruck von Büchern im Allgemeinen. Wer sind die Zielgruppen für diese Informationen?

Die Zielgruppen sind Experten, die sich mit Themen wie personalisiertes Publizieren, print-on-Demand-Technologien etc. beschäftigen. Wir suchen hier den Austausch mit Experten und gehen mit Twitter erstmals einen eher ungewöhnlichen Weg für ein Verlagshaus.

Mit 1Buch.com lässt sich jeder Inhalt drucken und verewigen. Vom illustrierten Kinderbuch bis zum Agenturportfolio. Vom Reisebericht bis zum Blogbuch. Vom Hochzeitsbuch bis zum Lovebook für den Valentinstag. Haben Sie auch schon für sich selbst oder Ihre Familie ein Buch produzieren lassen?

Ja, ich war einer der ersten Kunden bei 1buch. Denn ich wollte natürlich wissen, wie sich unser Angebot für einen Kunden anfühlt. Gut ist aber, dass Sie mich daran erinnern, es ist sicher Zeit für eine weitere Bestellung, um zu erleben, wie sich unsere Arbeit in der Zwischenzeit für den Kunden anfühlt.

 

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

HappyTimes in Social Medias

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Sag der Welt etwas Nettes

Flamingo
Ach wie schön dass es euch gibt! Gerade jetzt.
gerda
es ist Frühling, die Sonne scheint, die Vögel singen, die Blumen blühen - alles ist und wird gut!
Chanelle Wyrsch, Bachelorette
Gerade jetzt, wo sich alle grosse Sorgen um das Corona Virus machen, ist es erfrischend, auch über p...