Japanische Weltraumbehörde entdeckt Riesen-Tunnel auf dem Mond - Hangar für UFO's oder Alien Basis?

Mond - Tunnel auf dem Mund gefunden - Aliens oder UFO?

ForscherInnen der japanischen Weltraumbehörde Jaxa haben auf dem Mond einen gigantischen Tunnelbau entdeckt. Der Tunnel soll 50 Kilometer lang sein, bei einer Breite von bis zu 1 Kilometer! So lang wie der Gotthard-Basistunnel (57Km)! Wie ist dieser Riesentunnel auf dem Mond entstanden? Hatten ihn Ausserirdische als Hangar für Ihre UFOs angelegt oder als Alien-Basis mit Aussicht hinunter auf die Erde gegraben?

Tunnel auf dem Mond - UFO Hangar oder Alien Basis?

Die Forschenden wiegeln von der UFO und Alien-Theorie ab. Es sei schon lange davon ausgegangen worden, dass solche Höhlen auf dem Mond bestehen. Sie könnten vor 3,5 Milliarden Jahren durch vulkanische Aktivitäten verursacht worden sein, wie das Team um Junichi Haruyama in der "Geophysical Research Letters" vermutet. Eine Erklärung so gut wie jede andere.

Gigantischer Tunnel auf dem Mond könnte nach erster Mondlandung genutzt werden

Der gigantische 50 Kilometer lange und 100 Meter bis sogar 1 Kilometer breite Tunnel befindet sich in der sogenannten Marius-Hügelgruppe auf dem Mond. Seine Existenz ist wie erwähnt schon länger vermutet worden, konnte jedeoch erst jetzt definitiv bestätigt werden.

Der Tunnel könnte Robotern und Material in zukünftigen Mond-Missionen Schutz bieten vor Hitze, Kälte und vor Teilchenbeschuss und grossen Sonnenwinden, und vielleicht sogar die ersten AstronautInnen aufnehmen, sollte es uns doch jemals gelingen, wirklich einen Menschen auf dem Mond landen zu lassen - und nicht nur im Studio zu filmen... :-) Denn auch die japanischen ForscherInnen waren nicht persönlich auf dem Mond, sondern hatten den Tunnel durch ein doppeltes Echo einer Sonde entdeckt und berechnet. Was wirklich in dem Tunnel drin ist, wissen auch sie noch nicht.

Quelle: Watson
Bild: © HappyTimes

Kommentar hinzufügen
  • Luna Google

    Den Reflektor braucht es nicht für eine Messung, der Mond reflektiert genug. Dass ein Signal zurückkommt, beweist nicht die Existenz eines Reflektors. Zudem kann ein Reflektor von einer Sonde abgeworfen werden. Auch die Russen haben einen eigenen Reflektor auf dem Mond - sie waren aber nie mit Menschen auf dem Mond sondern nur mit Sonden. Vielleicht bringt die Google Lunar X-Prize Mission endlich Klarheit, ob wirklich schon jemals ein Mensch auf dem Mond war.

  • Steven Moonwalker

    Natürlich waren zwölf Menschen bereits auf dem Mond. Mit der richtigen Ausrüstung und entsprechenden Kenntnissen kann man einen Laserstrahl bzw. -puls auf den am Mondauto angebrachten Reflektor richten und ca. 2 sec später den reflektierten Strahl / Puls empfangen. Außerdem heißt die gängige Meßmethode Doppler-Echo (fragen Sie in Ihrer bevorzugten Arztpraxis mit Ultraschallgerät)...

  • freak

    Was für eine geile entdeckung

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Zyankali.com lustige T-Shirts mit frechen Spruechen

Neuste Kommentare

Angelo
Wie recht er hat. So viele schlechte Nachrichten wie heut ein den Zeitungen steht braucht wirklich k...
I ❤ Honig
Luna Google
Den Reflektor braucht es nicht für eine Messung, der Mond reflektiert genug. Dass ein Signal zurückk...